4-facher Derbysieg zum Saisonende

Zum Ende der aktuellen Saison ging es gleich für vier Mannschaften des TTC Post Brandenburg gegen den Stadtrivalen der SG Stahl Brandenburg.

TTC Post Brandenburg II 10 : 5 SG Stahl Brandenburg II (2.LK)

Für unserer Zweite ging es am vergangenen Samstag um Alles. Um die Chance auf den Relegationsplatz und damit auf den angestrebten Aufstieg zu bewahren musste dringend gegen den Tabellenvierten Stahl gewonnen werden. Unglücklicherweise fielen zum Spieltag kurzfristig gleich 3 von 4 Stammspielern aus. Mit den Spielern S.Siebenschuh aus der Dritten bzw. T.Schindler und A.Schäfer aus der Vierten Mannschaft sprangen in letzter Minute drei Ersatzspieler ein.

Obwohl Stahl Brandenburg II ebenfalls mit 3 Ersatzspielern antrat, war die Gastmannschaft Favorit in dieser Begegnung.

Nach einer Doppelteilung ließ Stammspieler C. Busse gegen Wetzel nichts anbrennen (3:0) und brachte den TTC in Führung. Im Anschluss glich die gegnerische Nr. 1 Buntins gegen S. Siebenschuh zum 2:2 aus.

Dann spielten die Ersatzspieler aus der 2 Ligen tieferspielenden Vierten auf. A. Schäfer ließ sich von dem 124 TTR Punkte höher dotierten Popp nicht einschüchtern und gewann souverän 3:0. T. Schindler gewann im Parallelspiel gegen Richter ebenfalls mit 3:0. Durch die weiteren Siege von C. Busse gegen Stahl-Spitzenspieler Buntins (3:1) sowie dem im Nervenkrimi glorreichen S.Siebenschuh gegen Wetzel (3:2) zog der TTC Brandenburg völlig überraschend auf 7:2 davon.

Am Ende konnten die Gäste zwar noch drei Spiele gewinnen, den Sieg konnten sie den TTC Spielern jedoch nicht mehr nehmen.

Großer Dank an die Ersatzspieler, welche mit Ihrer Leistung die Aufstiegschancen der Zweiten verteidigten.

C.Busse, S.Siebenschuh, T.Schindler, A.Schäfer

TTC Post Brandenburg III 10:3 SG Stahl Brandenburg (2.LK)

Nachdem die Zweite bereits die Lorbeeren einholen konnte hieß es 4 Stunden später an gleicher Stelle, für die Dritte, nachzuziehen.

Nach den Doppeln ging es ebenfalls mit einem Unentschieden in die erste Einzelrunde. M. Hower und M. Schulte brachten mit ihren 3:1 Siegen gegen Volbert und Klockenberg den TTC abermals in Führung.

Durch eine sehr starke Teamleistung ließ der TTC den Gästen nur wenig Raum und siegte am Ende verdient mit 10:3. Die Dritte sammelte damit wichtige Punkte im Abstiegskampf. Der rettende 8. Platz zum Klassenerhalt ist nach diesem Abend nur noch 1 Punkt entfernt. Der TTC hat es in den letzten beiden Partien gegen SG Rot-Weiß Ziesar und SV Lok Ketzin II selbst in der Hand den Abstieg noch zu vermeiden.

M.Hower, M.Schulte, S.Siebenschuh, M.Rösler

TTC Post Brandenburg IV 10 : 1 SG Stahl Brandenburg V (KL)

In der Kreisliga spielte unsere in letzter Zeit wie beflügelte Vierte (4. Tabellenplatz) gegen den Tabellensechsten der SG Stahl V.

Beide Mannschaften traten in Stammbesetzung an. In den Doppeln kam das eingespiete Doppel Din Van/Schäfer gegen Christensen/ Scholze einfach nicht in’s Spiel. Diese Niederlage wurde aber sofort abgehakt und es ging für alle willensstark in die folgenden Einzel.

Hier wurde der TTC seiner Favoritenrolle gerecht und ließ kaum Fehler zu. Alle TTC Spieler behielten in ihren Duellen eine weiße Weste und sicherten sich so den 10:1 Endstand.

P. Din Van, T.Schindler, R.Stieger, A.Schäfer

TTC Post Brandenburg V 10:2 SG Stahl Brandenburg VIII (KK)

Zum Saisonabschlussspiel empfing unsere Fünfte den direkten Tabellennachbarn der SG Stahl Brandenburg VIII. Neben dem letzten Punktspiel von TTC Spieler C.Kutsche für seinen Heimatverein,hieß es für alle Spieler sich einen schönen Saisonabschluss zu bescheren.

Die Partie startete wie gewohnt mit den beiden Doppeln. Während H.Kössel/ D.Schmidt gegen Mohr/ Wernsdorf bei ihrem 3:0 souverän gewannen mussten C.Kutsche/ C.Mögling gegen Winskewitsch/ Bruter einen kurzeitigen 1:2 Rückstand hinnehmen. Die Anfangsnervösität konnte aber schnell abgelegt werden und im Ergebnis noch 3:2 gewonnen werden.

In den Einzeln wurden die TTC Spieler ihrer Favoritenrolle durchweg gerecht. H.Kössel gelang es trotz eines 0:2 Rückstandes gegen die Nr.1 der Gäste Winskewitsch ab dem 3.Satz eine Schippe draufzulegen und drehte die Partei durch 3 Satzgewinne in Folge zum verdienten Punktgewinn. Beim Stand von 8:1 für den TTC hatte D.Schmidt in seinem Einzel gegen Wernsdorf den Sieg bei einer 2:1 Führung zum greifen nahe. Leider zwang ihn der Stahlspieler doch noch in die Verlängerung und konnte diese letztenendes für sich verbuchen. Die letzten beiden Begegnungen des Abends bestritten C. Mögling und C.Kutsche. C. Mögling gelang es dank seiner Nervenstärke gegen Winskewitch im Entscheidungssatz zu punkten.

Wie für den Anlass des Abschieds geschaffen, bestreitete C.Kutsche in seinem letzten Punktspiel für den TTC auch das finale Spiel dieses Spieltages. Der emotionale Hintergrund war es wohl, der ihn mit 0:2 nach Sätzen mit dem Rücken an die Wand stellte. Doch so wollte C. Kutsche seine sportliche Karriere beim TTC nicht beenden. Er steigerte sich zu Beginn des dritten Satzes gegen Mohr deutlich und sicherte sich mit dem 3:2 Sieg einen versöhnlichen Abschied und seinem Team den 10:2 Sieg zum Saisonende.

C.Kutsche, H.Kössel, C.Mögling, D.Schmidt