TTC Post verlässt Abstiegszone nach Sieg gegen den SV Hirschfeld

Die Gäste aus Hirschfeld (links) und unsere I. Männermannschaft.

In der Tischtennis Verbandsliga konnte der TTC Post Brandenburg bei den letzten Spielen der Hinrunde seine Ziele am vergangenen Wochenende nur zum Teil erreichen.
Am Sonnabend beim Tabellensechsten TTC Rotation Leegebruch erfüllten nur Michel Kollatsch und Sebastian Fischer die hochgesteckten Erwartungen der Havelstädter. Sie gewannen jeweils zwei Spiele. Im Duell der beiden Spitzenspieler verpasste Kollatsch einen dritten Sieg nur hauchdünn durch ein 9:11 im entscheidenden fünften Satz. Auch Sebastian Fischer konnte gegen die Nummer 1 des Gastgebers nicht zum Erfolg kommen. Mit -10, -8 und -7 Punkten unterlag er mit 0:3 Sätzen. Der an Nummer 3 spielende Frank Fischer hatte keinen guten Tag erwischt. Er verlor seine drei Spiele jeweils mit 0:3 Sätzen. Auch die Nummer 4 der Postsportler Olaf Voigt musste drei Niederlagen hinnehmen, wobei ihm bei einigen knappen Satzergebnissen auch etwas Glück fehlte. So musste das Post Team mit einer 8:4 Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten.

Die Brandenburger steckten diese Niederlage schnell weg. Im Heimspiel am Sonntag gegen den Tabellenletzten SV Hirschfeld dominierten sie das Spielgeschehen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Bis zum 8:0 Zwischenstand war jeder Postler zwei Mal erfolgreich. Das Team von der Landesgrenze zu Sachsen gab nicht auf und konnte verdientermaßen gegen Frank Fischer, Sebastian Fischer und Olaf Voigt noch drei Punkte erringen. Wieder einmal war es der überragende Michael Kollatsch, der mit seinem dritten Erfolg den Schlusspunkt zum 9:3 Sieg des TTC Post setzte. Die Brandenburger Mannen haben sich mit diesem Ergebnis vom Tabellenplatz acht auf den siebenten Platz verbessert und die Abstiegsränge verlassen. Überragender Aktiver des TTC war in der Gesamtauswertung Michael Kollatsch, der in der Einzelrangliste aller in dieser Liga eingesetzten mehr als fünfzig Spieler mit 23 Siegen bei 7 Niederlagen den vierten Rang erreichte. Auf Platz 18 landete Sebastian Fischer mit 17 Siegen bei 13 Niederlagen. Frank Fischer (6:15) und Olaf Voigt (10:20) belegten die Plätze 43 und 45.

Nicht verstecken müssen sich die weiteren im Wettkampf befindlichen Mannschaften des TTC Post.
Die II. Mannschaft des TTC konnte nach dem Aufstieg in die 1. Landesklasse voll überzeugen und belegt mit einer Ausbeute von 8:8 Punkten zur Halbzeit einen guten fünften Rang. Das überraschendste Ergebnis des Aufsteigers war der hohe 13:1 Sieg gegen die I. Mannschaft von Lok Ketzin.

Noch erfolgreicher spielte die III. Männermannschaft des TTC Post, welche ebenfalls als Aufsteiger in der 2. Landesklasse antrat. Sie bestritt am Sonntag das Spitzenspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer SV Roskow. Sören Köhn (3 Siege), Martin Rößger (1 Sieg), Theo Schindler (1 Sieg) und der junge aus der V. Mannschaft als Ersatz aufgerückte Pascal Schröder (1 Sieg) erzwangen ein 6:6 Unentschieden. Mit 10:4 Punkten belegen die Postsportler einen unerwartet guten zweiten Tabellenplatz.

Nach dem Aufstieg der IV. Mannschaft aus der Kreisliga in die 3. Landesklasse hat sich das Team eine achtbare Platzierung erkämpft. In der Besetzung Theo Schindler, Christian Pfeiffer, Sebastian Siebenschuh und Dirk Linkus nimmt die Mannschaft mit 9:7 Punkten den Rang vier in der Tabelle ein.

In der Kreisliga beendete die V. Vertretung des TTC die Halbserie mit 9:7 Punkten ebenfalls auf Rang vier. Die VI. Mannschaft liegt mit 10:2 Punkten auf dem aufstiegsberechtigten zweiten Tabellenplatz in der Kreisklasse.