TTC Post verlässt Abstiegszone nach Sieg gegen den SV Hirschfeld

Die Gäste aus Hirschfeld (links) und unsere I. Männermannschaft.

In der Tisch­ten­nis Ver­bands­liga konnte der TTC Post Bran­den­burg bei den letz­ten Spie­len der Hin­runde seine Ziele am ver­gan­ge­nen Wochen­ende nur zum Teil errei­chen.
Am Sonn­abend beim Tabel­len­sechs­ten TTC Rota­tion Lee­ge­bruch erfüll­ten nur Michel Kol­latsch und Sebas­tian Fischer die hoch­ge­steck­ten Erwar­tun­gen der Havel­städ­ter. Sie gewan­nen jeweils zwei Spiele. Im Duell der bei­den Spit­zen­spie­ler ver­passte Kol­latsch einen drit­ten Sieg nur hauch­dünn durch ein 9:11 im ent­schei­den­den fünf­ten Satz. Auch Sebas­tian Fischer konnte gegen die Num­mer 1 des Gast­ge­bers nicht zum Erfolg kom­men. Mit ‑10, ‑8 und ‑7 Punk­ten unter­lag er mit 0:3 Sät­zen. Der an Num­mer 3 spie­lende Frank Fischer hatte kei­nen guten Tag erwischt. Er ver­lor seine drei Spiele jeweils mit 0:3 Sät­zen. Auch die Num­mer 4 der Post­sport­ler Olaf Voigt musste drei Nie­der­la­gen hin­neh­men, wobei ihm bei eini­gen knap­pen Satz­er­geb­nis­sen auch etwas Glück fehlte. So musste das Post Team mit einer 8:4 Nie­der­lage im Gepäck die Heim­reise antreten. 

Die Bran­den­bur­ger steck­ten diese Nie­der­lage schnell weg. Im Heim­spiel am Sonn­tag gegen den Tabel­len­letz­ten SV Hirsch­feld domi­nier­ten sie das Spiel­ge­sche­hen mit einer geschlos­se­nen Mann­schafts­leis­tung. Bis zum 8:0 Zwi­schen­stand war jeder Post­ler zwei Mal erfolg­reich. Das Team von der Lan­des­grenze zu Sach­sen gab nicht auf und konnte ver­dien­ter­ma­ßen gegen Frank Fischer, Sebas­tian Fischer und Olaf Voigt noch drei Punkte errin­gen. Wie­der ein­mal war es der über­ra­gende Michael Kol­latsch, der mit sei­nem drit­ten Erfolg den Schluss­punkt zum 9:3 Sieg des TTC Post setzte. Die Bran­den­bur­ger Man­nen haben sich mit die­sem Ergeb­nis vom Tabel­len­platz acht auf den sie­ben­ten Platz ver­bes­sert und die Abstiegs­ränge ver­las­sen. Über­ra­gen­der Akti­ver des TTC war in der Gesamt­aus­wer­tung Michael Kol­latsch, der in der Ein­zel­rang­liste aller in die­ser Liga ein­ge­setz­ten mehr als fünf­zig Spie­ler mit 23 Sie­gen bei 7 Nie­der­la­gen den vier­ten Rang erreichte. Auf Platz 18 lan­dete Sebas­tian Fischer mit 17 Sie­gen bei 13 Nie­der­la­gen. Frank Fischer (6:15) und Olaf Voigt (10:20) beleg­ten die Plätze 43 und 45. 

Nicht ver­ste­cken müs­sen sich die wei­te­ren im Wett­kampf befind­li­chen Mann­schaf­ten des TTC Post.
Die II. Mann­schaft des TTC konnte nach dem Auf­stieg in die 1. Lan­des­klasse voll über­zeu­gen und belegt mit einer Aus­beute von 8:8 Punk­ten zur Halb­zeit einen guten fünf­ten Rang. Das über­ra­schendste Ergeb­nis des Auf­stei­gers war der hohe 13:1 Sieg gegen die I. Mann­schaft von Lok Ketzin.

Noch erfolg­rei­cher spielte die III. Män­ner­mann­schaft des TTC Post, wel­che eben­falls als Auf­stei­ger in der 2. Lan­des­klasse antrat. Sie bestritt am Sonn­tag das Spit­zen­spiel gegen den unge­schla­ge­nen Tabel­len­füh­rer SV Roskow. Sören Köhn (3 Siege), Mar­tin Röß­ger (1 Sieg), Theo Schind­ler (1 Sieg) und der junge aus der V. Mann­schaft als Ersatz auf­ge­rückte Pas­cal Schrö­der (1 Sieg) erzwan­gen ein 6:6 Unent­schie­den. Mit 10:4 Punk­ten bele­gen die Post­sport­ler einen uner­war­tet guten zwei­ten Tabellenplatz. 

Nach dem Auf­stieg der IV. Mann­schaft aus der Kreis­liga in die 3. Lan­des­klasse hat sich das Team eine acht­bare Plat­zie­rung erkämpft. In der Beset­zung Theo Schind­ler, Chris­tian Pfeif­fer, Sebas­tian Sie­ben­schuh und Dirk Lin­kus nimmt die Mann­schaft mit 9:7 Punk­ten den Rang vier in der Tabelle ein. 

In der Kreis­liga been­dete die V. Ver­tre­tung des TTC die Halb­se­rie mit 9:7 Punk­ten eben­falls auf Rang vier. Die VI. Mann­schaft liegt mit 10:2 Punk­ten auf dem auf­stiegs­be­rech­tig­ten zwei­ten Tabel­len­platz in der Kreisklasse.