Zweite voll auf Kurs

Von links: Sören Köhn, Markus Hower, Chris Busse, Maximilian Schulte

Der TTC Post Brandenburg II startet mit 3 wichtigen Punkten Vorsprung auf die beiden Verfolger Rot-Weiß Ziesar und Hellas Nauen IV in das Aufstiegsrennen 2020.

Grund war eine nochmalige Leistungssteigerung in der 2. Hinrundenhälfte, die sich in 3 klaren Siegen zeigte.

In Falkensee schlugen sowohl Chris Busse als auch Maximilian Schulte den stärksten Spieler der Liga, womit am Ende ein 10:3 Sieg mit im Gepäck war.

Gegen Nauen IV, krankheitsbedingt ohne Chris, konnte Sören Köhn ihn an diesem Tag auf der Position 1 glücklicherweise gut vertreten. Der nachgerückte Dirk Linckus ließ kein Leistungsgefälle zu den anderen Dreien erkennen. Am Ende stand auch hier ein 10:3 Erfolg.

Ohne Sören musste es dann zum Topspiel nach Ziesar gehen. Doch mit Christian Pfeiffer konnte man abermals auf einen sich in Topform befindlichen Ersatzspieler zurückgreifen. Nach einem ständigen auf und ab, indem Max Schulte als einziger 3 Punkte holte und nur gegen die gegnerische Nr. 1 verlor, stand ein zum Ende hin zwar hochdramatisches, aber folglich logisches 9:9 Unentschieden. Der zu diesem Zeitpunkt noch sehr knappe 1-Punkte-Vorsprung konnte somit gehalten werden.

Denn zum Finale um die Herbstmeisterschaft ging es nochmal in Stammaufstellung gegen den nächsten Verfolger an die Tische, SV Lok Ketzin II. Auch wenn Chris bei diesem Jahresabschluss etwas schwächelte, konnten vor allem Markus Hower und Max Schulte im unteren Paarkreuz wie so oft den Sieg forcieren, diesmal ein verdientes 10:4.

Als aktueller Spitzenreiter hat man den Aufstieg in die 1. Landesklasse nun selbst auf dem Schläger. Los geht es am 11.01. um 14:00 Uhr gegen den TTC Post Brandenburg III, gefolgt vom Derby am 25.01. bei Stahl Brandenburg II.