Postler erklimmen Treppchen bei den Landeseinzelmeisterschaften

Bei den diesjährigen Landeseinzelmeisterschaften starteten erstmalig 2 Sportler für die Postler.

Hannes durfte diesmal als Gruppenkopf auf einen Gruppensieg und damit eine etwas leichtere Aufgabe für das Achtelfinale hoffen. Schon gegen Auftaktgegner Hegen zeigte sich jedoch, dass an diesem Tag nicht alles wie gewollt klappt. Hannes konnte in vier knappen Sätzen gewinnen. Das gleiche Ergebnis stand auch nach dem zweiten Spiel gegen Vieweg auf der Anzeigetafel. Im Abschlussspiel gegen Thiere wurde Hannes etwas lockerer und gewann auch hier mit 3:1.
Im Achtelfinale wartete Flehmer. Zwar konnte Hannes die letzten Vergleiche gewinnen, an diesem Tag fehlte aber einfach die Leichtigkeit. Trotz mehrerer Satzbälle für Hannes in Satz 1 und 2 ging Flehmer mit 2:0 in Führung. Auch der Anschluss zum 1:2 brachte nicht das nötige Selbstvertrauen, so dass Hannes sich schließlich mit 1:4 geschlagen geben musste.

Kolle konnte direkt zwei ungefährdete 3:0 Siege gegen Bernitz und Stamm einfahren. Im Abschlussspiel gegen Gerasch ging es um den Gruppensieg. Nach dem gewonnenen ersten keimte schon Hoffnung auf. Nun spielte sich Gerasch jedoch warm und ließ Kolle kaum noch eine Chance.
Kolle erreichte als Gruppenzweiter das Achtelfinale und traf dort auf Doppelpartner Voß. Auch hier konnte Kolle im ersten Satz überraschen und gewinnen. Auch Voß ging nun mit 3:1 in Führung. Kolle fuchste sich nun weiter ein und konnte auf 2:3 verkürzen. Bei 10:8 konnte Kolle zwei Satzbälle nicht verwerten und musste sich mit 2:4 geschlagen geben.

Beiden Postlern blieb nun also nur noch das Doppel. Mit ihren Partnern Losch und Voß konnten beide souverän ins Viertelfinale und sodann auch ins Halbfinale einziehen. Dort musste sich Kolle/Voß nach gewonnenem ersten Satz mit 1:3 gegen T. Jannek/Gerasch geschlagen geben. Hannes/Losch versuchten sich gegen Grothe/D. Jannek. Das Spiel wogte hin und her. Nach 1:1 und 2:2 unterliefen Grothe/Jannek einige vermeidbare Rückschlagfehler. Den Vorsprung konnten Hannes/Losch über die Ziellinie retten und so ins Finale einziehen. Dort fanden die beiden gegen T. Jannek/Gerasch kein richtiges Mittel und zogen klar mit 0:3 den Kürzeren.

Johannes im Doppel

Am Ende standen somit 2 Medaillen in Silber und Bronze für die Postler. Einen herzlichen Glückwunsch